Geschichte

Die feingeschichteten, teilweise nur wenige Millimeter starken Platten des Jurakalksteins bildeten sich vor mehr als 100 Millionen Jahren am Nordrand des damaligen Urmittelmeeres zwischen Solnhofen und Eichstätt in einer riesigen tropischen Lagune.

Die Ablagerungen aus dem Urzeitmeer wurden über die Jahrmillionen zu Stein,
der heute unter dem Namen Solnhofener Plattenkalk weltberühmt ist.

Auf diesem einzigartigen Material haben sich über die Jahrmillionen Dendriten gebildet.

Dendriten (von griechisch dendros = Baum) sind pflanzenartige Strukturen, die durch Mineralien entstanden sind. Im Regenwasser gelöst sind sie zwischen die einzelnen Steinschichten gesickert und haben sich dort verästelnd ausgebreitet.

Rot- und Brauntöne entstanden durch Eisenoxyd und schwarze Verfärbungen durch Manganoxyd. In Kombination mit den warmen Erdfarben des Jurakalksteins bilden die Einfärbungen, die an Gräser, Bäume, Sträucher, Felsen und Moose erinnern, zauberhafte Miniaturlandschaften, die zum Träumen und meditieren einladen.

Ausgewählte Stücke dieses weltweit einzigartigen Materials werden hier vor Ort in liebevoller Handarbeit zu individuellen Geschenken aus dem Naturpark Altmühltal verarbeitet.